Institute for Print and Media Technology

of Chemnitz University of Technology [pmTUC]

Massendruck organischer Solarzellen unter Verwendung neuartiger wasserbasierter Funktionsmaterialien

arrangement Bild 1: Farbe und Materialien

Projektverantwortlicher

Prof. Dr.-Ing. Arved Carl Hübler

Technische Universität Chemnitz
Institut für Print- und Medientechnik
Professur Printmedientechnik [pmTUC]
Reichenhainer Straße 70
09126 Chemnitz
Telefon: +49 (0)371 531 23610

Projektlaufzeit

01.07.2010 - 30.06.2011

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Tino Zillger


Projektbeschreibung

Das Ziel des BMBF-Projektes ist die Herstellung großflächiger organischer Solarzellen und -module mittels Massendruckverfahren. Das Projekt kombiniert die Erfahrungen und Möglichkeiten der Professur Prinmedientechnik auf dem Gebiet der Gedruckten Elektronik mit denen des Centre for Organic Electronics der University of Newcastle auf dem Gebiet der Organischen Elektronik. Im Ergebnis des Projektes werden prototypische Solarmodule unter Verwendung herkömmlicher Polymermischungen sowie von wasserbasierten Nanopartikelmaterialien gedruckt. Das Projekt soll eine Evaluierung und erste Optimierung geeigneter Druckverfahren für die verwendeten Materialien erlauben und den Rahmen für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen etablieren.


plate and vial Bild 2: Druckplatte und organische Substanzen

Forschungsergebnisse

Im Rahmen des Projektes konnten ein grundlegendes Verständnis und eine gemeinsame Wissensbasis für die verwendeten Materialien und Verfahren beider Projektpartner geschaffen werden. Es wurde die jeweilige Solarzellenarchitektur untersucht und eine geeignete Architektur für den Druck von Nanopartikel-Solarzellen entwickelt. Die Schichtbildung des Nanopartikel-Halbleiters konnte durch einen modifizierten Tiefdruckprozess optimiert werden. Durch die Einführung einer neuen Kathodenschicht war es möglich, Nanopartikel-Solarzellen mit einer Effizienz von 0,2 Prozent mit Massendruckverfahren herzustellen. Dieses Ergebnis ist mit den Werten. die am COE in Newcastle erzielt werden durchaus vergleichbar. Es lässt vermuten, dass Effizienzsteigerungen die bei Optimierung des Nano-Halbleiters erzielt werden, auch zu Effizienzsteigerungen bei gedruckten Solarzellen führen.



Veröffentlichungen


Impressum